Frauen als Designerinnen marginalisiert, vergessen und nun gefeiert?

Vorschaubild © Bauhaus-Archiv  |  Veranstaltungsbild © Bauhaus-Archiv

Frauen als Designerinnen marginalisiert, vergessen und nun gefeiert?

Welch wichtigen Beitrag die Bauhausstudentinnen leisteten, ist erst seit ein paar Jahren im Fokus der Wissenschaft. Von Gunta Stölzl über Lilly Reich bis Margarete Heymann-Loebenstein zeigt sich, wie die weibliche Avantgarde aus unterschiedlichen Gründen vergessen bzw. im NS-Regime verdrängt wurde. In Deutschland dauerte es bis in die 60er Jahre, bis Frauen wieder ins Designer-Rampenlicht traten. Das Beispiel von Amanda Levete, einer britischen Architektin und Designerin, zeigt, wie sich Frauen durchsetzten. 

Wichtig: Der Eintritt für das Museum muss am Tag selbst von allen Nicht-Kölner*innen zusätzlich entrichtet werden. Das hier gebuchte Ticket bezieht sich ausschließlich auf die Führung.

Nächster Termin

Donnerstag, 5. September 2024

17:00 Uhr

| Keine Pause

An der Rechtschule 7
50667 Köln

Tickets
Barriereinformationen
Credits

Gästeführung